Informative Frischetheke

Hinter den Produkten der Frischetheke verbirgt sich eine Vielzahl an Informationen, wie Preis, Herkunft und Inhaltsstoffe. Ein geübter Koch kann Angebote und Bezeichnungen leicht zuordnen, für alle anderen Kunden wird die Zeit an der Theke schnell zum munteren „Produkte-Raten“. Also stellte sich die Frage, wie man die vielen Informationen leichter zugänglich machen könnte.

 

 

Ein wichtiger Teil des Konzeptes ist, dass der Kunde einfach auf das gewünschte Produkt oder Angebot zeigt und schon werden die Bezeichnung sowie der Preis direkt darüber dargestellt. Das Zeigen ist eine einfache Geste und wird von den meisten Kunden schon bisher zur Kommunikation mit dem Fachpersonal genutzt.

Um den Einkauf an der Theke zu simulieren, wurde zuerst ein einfacher Papierprototyp erstellt. Somit  entstand ein erstes Gefühl für die Interaktion und  verschiedene Thesen konnten überprüft werden. Das frühzeitige Testen an

Prototypen ist notwendig, um Größen und Abstände besser einschätzen zu können. In der frühen Projektphase wird ein möglichst flexibler Prototyp benötigt, damit auf Veränderungen im Konzept schnell eingegangen werden kann. Vom Bau von zeitintensiven Prototypen ist in einer frühen Konzeptionsphase dringend abzuraten, da dies die spielerische und kreative Ideenfindung zerstört.

Zentraler Bestandteil des Prototypen ist die Thekenscheibe. Diese muss möglichst transparent und gleichzeitig bespielbar sein, um die nötigen Informationen einzublenden. Nach längerer Suche wurde eine spezielle Rückprojektionsscheibe von HoloPro ® verwendet. Durch diese Scheibe ergaben sich besondere Schwierigkeiten beim Bau des Prototypen. Die Thekenkonstruktion wurde so entworfen, dass die Scheibe im optimalen Winkel zum Kunden steht. Die Projektion mit Beamer ist schwierig, da für diese viel Platz benötigt wird. Zudem kann zuviel Umgebungslicht zu einem kontrastarmen Bild führen. Ein transparentes LCD wäre somit  die unproblematischere, aber auch teurere Alternative gewesen.

Nach all den Papier- und Funktionsprototypen wurde schließlich eine Variante ausgearbeitet. Mit Hilfe der „Microsoft Kinect®“ wird in vvvv ein Skelett in einem 3D-Raum erstellt. Zudem wird beim Skelett der Vektor vom Ellbogen über die Hand hinaus verlängert. Mit diesem verlängerten Unterarm kann durch eine Kollisionsabfrage ermittelt werden, auf welches Produkt gezeigt wird.

 

Tiefergehende Informationen kann sich der Kunde einfach greifen. Hierfür liegen, gruppiert in kurzen Abständen, immer drei Objekte im vorderen Thekenbereich aus. Jeweils eines steht für Produktinformationen, Herkunft und Rezeptvorschläge. Diese Tangible Objects verfügen über eingelassene Mini-Magnete. Dadurch können Reed-Schalter in der Theke aktiviert werden. Durch das Greifen eines Tangible Object wird der Stromkreis zum Arduino unterbrochen und dadurch die gewünschten Informationen auf die Thekenscheibe projiziert.

Eine LED-Leiste im oberen Rahmen der Theke beleuchtet jedes Produkt, auf das der Kunde zeigt. Dadurch erhält nicht nur der Kunde ein direktes Feedback, sondern auch die Fachkraft hinter der Theke weiß nun, welches Produkt der Kunde meint. Diese LED-Beleuchtung wird ebenfalls über eine Arduinoschaltung gesteuert.

Das komplette Konzept der “Informativen Frischetheke” ist sehr umfassend und behandelt sowohl die Waage hinter der Theke als auch die Einbindung von Smartphones.

Durch den frühzeitigen Bau von Prototypen ist es möglich sich experimentell mit den Problemen zu beschäftigen. Der iterative Prozess, in dem man baut, testet und überdenkt, fördert völlig neue Ideen. Für einen Kreativprozess, der nicht auf einen serienreifen Prototypen abzielt, bietet vvvv daher alle Möglichkeiten.

 
 
Preise & Konferenzen

 
Bachelorarbeit
Wintersemester 2011/2012
Hochschule für Gestaltung
Schwäbisch Gmünd

Konzept, Gestaltung, Prototyp, Film
Benedikt Burgmaier
Fabian Kreuzer

Danke für die Unterstützung
Prof. Hans Krämer
Prof. Dr. habil. Georg Kneer
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
HoloPro
Schreinerei Wirsching

Musik:
Keith Kenniff
Indie / Quirky – The Days

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch



Hinterlasse eine Antwort